Header-Bild

SPD Ortsverein Teningen

Jahresrückblick 2015

Hallo liebe Genossen/innen und Bürger/innen,

ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu.

Wie auch in den vergangen Jahren gab es in der SPD- Teningen und Ihren Teilgemeinden, zahlreiche Ereignisse und Momente auf die wir gerne zurückblicken.

Dies wollen wir hiermit tun und haben einige Fotos für Euch rausgesucht.

Anfang  des Jahres 2015 gab es zwei freudige Ereignisse für drei Genossinnen.

Zum Einen erhielt Christa Deuschle beim Neujahresempfang 2015 die Verdienstmedaille in Gold für Ihre Verdienste und Engagement.

Zum Anderen wurden Edda Padelat für ihre 25jährige  und Brigitte Scheelen für Ihre 40jährige SPD-Mitgliedschaft geehrt. 

Christa Deuschle neben Teningens Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker

Christa Deuschle wurde erstmals nach der Kommunalwahl 1984 in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 11. Dezember 1984 als Gemeinderätin verpflichtet und gehörte dem Gremium ununterbrochen bis zum 29.07.2014 an. Sie kann auf eine 30-jährige ehrenamtliche Mitarbeit im Gemeinderat zurück blicken.

Während dieser Zeit wirkte sie in verschiedenen Ausschüssen mit, zuletzt als Mitglied im Technischen Ausschuss und im Kuratorium für die Kindergärten Regenbogen (Ortsteil Nimburg) und  Sonnenschein (Ortsteil Bottingen) sowie als stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsausschuss und in den Kuratorien für die Kindergärten David (Hindenburgstraße in Teningen) und Köndringen.

Als ordentliches Mitglied gehörte sie dem gemeinsamen Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft an,  sie war stellvertrtendes Mitglied im Umlegungsausschuss Kalkgrube.

Desweiteren vertrat Christa Deuschle die SPD-Fraktion im Arbeitskreis „Schulentwicklung“, sie war stellvertretende Fraktionssprecherin der SPD-Fraktion im Gemeinderat.

Christa Deuschle gehört seit 25 Jahren dem Vorstand des SPD Ortsvereines Teningen (zuvor Nimburg) als Beisitzerin an.

Sie leitet seit 32 Jahren die Frauen- Gymnastikgruppe in Nimburg.

 

Britta Endres, Edda Padelat, Brigitte Scheelen, Dr. Johannes Fechner MdB (v.L.)

 
 

Counter

Besucher:132176
Heute:22
Online:1
 

SPD-SITZUNG ORTSVEREIN TENINGEN

Der SPD Ortsverein trifft sich regelmäßig jeden zweiten Donnerstag im Monat um 18.30. Bei Interesse bitte das Kontaktformular nutzen.

 

Neubau "Netto-Supermarkt" in Nimburg

Britta Endres (SPD), Martin Weiler (CDU), Heinz-Rudolf Hagenacker (Bürgermeister), Freddy Hitz (Gebietsleiter Expansion Netto AG), Fritz Schlotter (Bürgermeisterstellvertreter), Daniel Kaltenbach (Bauamt Teningen), Dr. Peter Schalk (CDU), Ralf Schmidt (Freie Wähler) und Oliver König (ÖLL)

Bürger(innen) der Gemeinde Nimburg,

nun ist es soweit.

Der Spatenstich für den Neubau des "Netto-Supermarktes" in Nimburg ist gemacht !

Nach Angaber der Beteiligten ist die Eröffnung für Februar 2016 geplant. Somit wird für die Bürgerinnen und Bürger in Nimburg vor Ort, die Einkaufsmöglichkeit für Lebensmittel wesentlich verbessert, was eine Alternative zum Einkauf in Teningen oder Emmendingen darstellt.

 

Unser MdB

 

Unsere MdL

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

WebsoziInfo-News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

Ein Service von websozis.info