SPD Ortsverein Teningen

Mitgliederversammlung SPD Ortsverein

Ortsverein

Ehrung für 25jährige Mitgliedschaft von Peter Müller durch die Vorsitzende Britta Endres

Mehr sozialen Wohnungsbau im Haushaltsplan

aus der Generalversammlung der Teninger SPD

Der SPD-Ortsverein konnte seinen Vorstand vollständig besetzen und wählte diesen auch einstimmig. Einstimmigkeit herrschte auch bei der Vorgabe an die Gemeinderatsmitglieder: diese sollen sich beim jetzt anstehenden Teninger Haushaltsplan für möglichst viel sozialen Wohnungsbau einsetzen. Zu dieser harmonischen Versammlung Ende vergangener Woche im Rebstock in Bottingen konnte die Vorsitzende Britta Endres auch die Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle begrüßen.

Auf die letzten zwei Jahre zurückblickend, meinte die Vorsitzende, dass es ganz erfreulich laufe. Der erweiterte Vorstand, wozu auch die Gemeinderäte gehörten, habe sich jeden zweiten Donnerstag im Monat getroffen und „wir kriegen was auf die Reihe“.  Als Beispiel nannte die Vorsitzende auch, dass jetzt endlich auf dem Rathaus der Zugang zum Netto-Markt in Nimburg in Angriff genommen worden sei. Erfreulich sei auch, dass die Homepage -spd-teningen.de- immer aktuell sei, wofür Michael Mantei lob verdiene. Die Pressearbeit sei noch verbesserungsfähig.

Vor den Anfang ihres Rechenschaftsberichtes hatte die Vorsitzende die Ehrung von Peter Müller gestellt der seit 25 Jahren zur Partei angehört. Den Rechenschaftsbericht von Britta Endres ergänzte Charly Rangenau mit den notwendigen Informationen über die Kasse, die sich erfreulicherweise auch in den vergangenen zwei Jahren zwar auf niedrigerem aber positiven Weg gefunden habe.

Uli Hummel hatte als einstimmig gewählter Wahlleiter keine Probleme, waren doch alle Vorstandmitglieder mit einer Wiederwahl einverstanden. Auch die Wahl von fünf Delegierten und Ersatzdelegierten zur Wahlkreiskonferenz, bei der es um die Nominierung des Bundestagskandidaten des Wahlkreises Emmendingen-Lahr geht, und die Wahl von fünf Delegierten und Ersatzdelegierten für die Vertreterversammlung wegen des Landesparteitages verlief ohne Probleme.

Erste Vorsitzende: Britta Endres; Stellvertreterin und Schriftführerin: Roswitha Heidmann; Kassenwart: Charly Rangenau; Pressesprecher: Michaela Mantei; fünf Delegierte für übergeordnete Konferenzen und Versammlungen: Ortwin Vollmer, Michael Mantei, Britta Endres, Christa, Roswitha Heidmann; Ersatz- delegierte: Jonas Muth, Gabriele Bürklin, Karlernst Lauffer.

Die Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle, die schon fünf Jahre dem Landtag angehört, gab der Versammlung einen Überblick ihrer Arbeit. Durch die letzte Landtagswahl seien viele Veränderungen eingetreten: „die ersten sechs Monate waren ziemlich schwierig.“ Man habe viele Experten verloren aber mit Andreas Stoch habe man einen guten Fraktionsvorsitzenden gefunden. Sie selbst sei jetzt sozialpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion geworden. Sie sei auch Mitglied des Verkehrsausschusses und mache sich für den Ausbau der A5 auf sechs Spuren stark. Im Mittelpunkt stünde aber die sozialerientierte Arbeit und so nehme man Einfluss auf die Diskussion wegen der Einzelzimmer im Pflegeheim und man habe mit dem Vorstand der Arbeiterwohlfahrt Baden-Württemberg wieder das Versprechen erneuert, mit dieser gemeinsam für eine gerechte und soziale Politik im Ländle zu kämpfen.

Unangenehm sei im Landtag die AfD, deren Verhalten die Landtagsabgeordnete als „unterirdisch und primitiv“ einstufte. Aber sie gewön- ne halt Stimmen. Die SPD würde zwar von allen gelobt, aber von keinem gewählt. Diese Tatsache stand auch im Mittelpunkt der Aussprache bei dieser Generalversammlung der SPD Teningen, die in sehr harmonischer Atmosphäre verlief.

Text und Bild: Karlernst Lauffer

 
 

Counter

Besucher:132176
Heute:7
Online:1
 

SPD-SITZUNG ORTSVEREIN TENINGEN

Der SPD Ortsverein trifft sich regelmäßig jeden zweiten Donnerstag im Monat um 18.30. Bei Interesse bitte das Kontaktformular nutzen.

 

Neubau "Netto-Supermarkt" in Nimburg

Britta Endres (SPD), Martin Weiler (CDU), Heinz-Rudolf Hagenacker (Bürgermeister), Freddy Hitz (Gebietsleiter Expansion Netto AG), Fritz Schlotter (Bürgermeisterstellvertreter), Daniel Kaltenbach (Bauamt Teningen), Dr. Peter Schalk (CDU), Ralf Schmidt (Freie Wähler) und Oliver König (ÖLL)

Bürger(innen) der Gemeinde Nimburg,

nun ist es soweit.

Der Spatenstich für den Neubau des "Netto-Supermarktes" in Nimburg ist gemacht !

Nach Angaber der Beteiligten ist die Eröffnung für Februar 2016 geplant. Somit wird für die Bürgerinnen und Bürger in Nimburg vor Ort, die Einkaufsmöglichkeit für Lebensmittel wesentlich verbessert, was eine Alternative zum Einkauf in Teningen oder Emmendingen darstellt.

 

Unser MdB

 

Unsere MdL

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

WebsoziInfo-News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Ein Service von websozis.info